+++ Die Wiederholung des TV-Duells zwischen Trump und Biden

?Wenn Neymar und Mbappé eine Chance haben, dann knallt's meistens!“ Kahn warnt seine Bayern

Alle sind begeistert von den Finale-Bayern – auch der eigene Vorstand Oliver Kahn (51). Der ?Titan“ ger?t wegen der Truppe regelrecht ins Schw?rmen.

Kahn: ?Viele Spieler sind sehr, sehr hungrig auf diesen Champions-League-Titel. Ob Lewandowski, Kimmich, Davies oder andere, die den Titel bisher noch nicht gewonnen haben. Die Mannschaft ist in beeindruckender Weise ins Finale eingezogen. Es ist schon erstaunlich und beeindruckend mit welcher Professionalit?t und Zielorientierung diese Spieler auftreten. Das Ziel ist klar, die Jungs wollen die Champions League gewinnen. Dafür tun sie alles! Und es ist einfach eine sehr gute Mischung, aus den erfahrenen Jungs, die schon alles gewonnen haben, die aber trotzdem - und das ist das Au?ergew?hnliche - nicht müde werden, weiter gewinnen zu wollen. Und das in Kombination mit den Jungs, die für den Henkelpott zu Fu? von hier in Portugal nach München laufen würden. Das ist eine starke Kombination, die kann sehr viel Erfolg bringen. Und das wird dann auch noch moderiert von einem Trainer, der eben die richtigen Worte für diese Mannschaft findet!“

Lesen Sie auch

Kahn über die besondere Mentalit?t nach dem Barcelona-Spiel: ?Ich habe h?ufig Mannschaften erlebt, die nach so einem grandiosen Sieg wie gegen Barcelona dann auf einmal das n?chste Spiel nicht mehr erfolgreich gestalten konnten. Auch das hat die Mannschaft wieder hinbekommen. Und wer auch mit den ganzen Rahmenbedingungen am besten zurecht kommt, wer sich auch in leeren Stadien motivieren kann, der hat gro?e Chancen, erfolgreich zu sein.“

Kahn und Hoene? plaudern w?hrend des Halbfinales gegen Lyon in einer Loge
Kahn und Hoene? plaudern w?hrend des Halbfinales gegen Lyon in einer LogeFoto: Witters

Kahn über die Entwicklung unter Flick: ?Da ist eine ganze Menge passiert. Wenn man überlegt, wo die Mannschaft noch Ende letzten Jahres stand. Auf Tabellenplatz Vier, da wurde auch schon der eine oder andere Abgesang auf die Mannschaft durchgeführt. Trainer Hansi Flick hat der Mannschaft wieder Struktur gegeben, hat den Spielern Selbstvertrauen gegeben. Die Mannschaft spielt nach einer klaren Idee, mit einer enormen Intensit?t. Mit einer hohen Geschwindigkeit. Ich habe vom Tempo selten einen gr??eren Unterschied gesehen gegen Barcelona. Das war schon sehr beeindruckend.“

Auch Interessant

Kahn über die Fehler gegen Lyon: ?Wenn man sieht, wie hoch die Viererkette steht, das ist halt das Spiel der Mannschaft. Den Gegner hoch zu stellen, extremes Pressing zu spielen, den Gegner in der eigenen H?lfte zu Fehlern zu zwingen, den Gegner zu jagen. Wenn es dann mal eine Mannschaft schafft, sich aus dem Pressing zu befreien und schnell nach vorne zu spielen, dann ist es eine Frage der Restabsicherung. Es ist nicht der Stil der Mannschaft, sich zurückzuziehen, da vergisst man auch mal, dass der Gegner schnell kontern kann. Da werden auch mal Fehler gemacht, da hat der Gegner auch mal die Chance, das 1:2 zu machen. Und dann brennt's richtig. Ich hatte aber nie das Gefühl, dass Lyon einen Spieler hat wie Lewandowski oder Gnabry, die dann gnadenlos ihre Chancen verwerten.“

über Neymar und Mbappé: ?Paris hat die Spieler allerdings! Wenn wir da den Ball verlieren gegen Paris, dann geht die Post ab über Mbappé und Neymar. Das wird ein ganz anderes Spiel. Die individuelle Qualit?t bei Paris ist enorm. Wenn die eine Chance haben, dann knallt's meistens. Aber das wissen die Spieler, darauf wird Hansi Flick sie jetzt einstellen. Da gehen die Spieler ins Spiel und wissen: Hier dürfen wir uns heute so gut wie keine Fehler erlauben. Es geht darum auszutüfteln, dass die Spieler am besten so wenig wie m?glich in Ballbesitz kommen. Aber es ist nicht so, dass nur Paris Neymar und Mbappé haben. Wir haben Lewandowski, wir haben Gnabry, wir haben Neuer, wir haben so viele gute Spieler. Paris ist eine Hausnummer, aber wir kennen auch unsere St?rken!“

Kahn zum Vergleich zu früheren Champions-League-Siegen: ?Wir waren damals getrieben von der unangenehmen Niederlage 1999, die diese Mannschaft extrem angetrieben hat, diesen Titel nach dem verlorenen Finale gegen Manchester United zu gewinnen. Auch die Generation um Lahm und Schweinsteiger war in einer ?hnlichen Situation, hat dieses berühmte Finale Dahoam ziemlich unglücklich verloren und war dann auch beseelt und getrieben, das dann irgendwo in Ordnung zu bringen und hat dann ein Jahr sp?ter den Titel in London gegen Dortmund gewonnen. So ein Negativ-Erlebnis hat diese heutige Mannschaft nicht. Sie ist einfach angetrieben von dem Gedanken und der Motivation, immer besser werden zu wollen. Und das ist etwas, was gro?e Mannschaften auszeichnet. Sie sind nie zufrieden, wollen sich immer weiterentwickeln. Wollen immer noch einen draufsetzen. Eine Kombination aus enormem inneren Antrieb gepaart mit einer gro?en fu?ballerischen Qualit?t, die extrem hoch ist. Dazu diese klare Spielidee von Hansi Flick, das macht diese Mannschaft so erfolgreich.“

Kahn über die Alaba-Verhandlungen: ?Wir sind momentan in h?ufigen Gespr?chen mit David Alaba und seinen Beratern. Wir n?hern uns beide an. Das letzte Gespr?ch hat in einer sehr, sehr angenehmen Atmosph?re stattgefunden. Es ist kein Geheimnis, dass wir alles versuchen, David zu halten. Er selber wei? auch, was er gerade in diesen Zeiten am FC Bayern hat. Im Moment sehe ich das sehr optimistisch, dass wir ihn beim FC Bayern München halten k?nnen.“

H?ren Sie hier den Podcast ?Jetzt kommt Scholl“ auf den Plattformen?Spotify , Google, Deezer und?Apple Podcasts!