CDU-Generalsekret?r Paul Ziemiak ?Lukaschenko steht mit dem Rücken zur Wand“

CDU-Generalsekret?r Paul Ziemiak (34) warnt vor einer erneuten Eskalation der Gewalt in Wei?russland!

Nach seinem Geheimbesuch bei der wei?russischen Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja (37) in Litauen hat sich Ziemiak bei BILD Live besorgt über die Lage in Wei?russland gezeigt.

?Der frühere Pr?sident Lukaschenko steht mit dem Rücken zur Wand“, erkl?rte der CDU-Generalsekret?r. Ziemiak bewertet die Gefahr einer erneuten Eskalation durch die wei?russischen Sicherheitskr?fte als ?sehr gro?“. Lukaschenko habe nicht viele Optionen?– ?eine davon ist, Gewalt anzuwenden“.

Lesen Sie auch

Der CDU-Politiker fordert daher ?sch?rfere Sanktionen“ gegen Lukaschenko und dessen Schergen, die ?für die Wahlf?lschung und die Gewalt auf den Stra?en verantwortlich sind“.

Gleichzeitig appelliert Ziemiak an Russlands Pr?sident Wladimir Putin (67), sich nicht in die Angelegenheiten Wei?russlands einzumischen. Die Selbstverpflichtung anderer Staaten, nicht zu intervenieren, ?gilt auch für Russland“. Er erwarte, dass auch Russland an der Seite der Menschen stehe, die in Wei?russland für ihre Rechte auf die Stra?e gingen.

CDU-Generalsekret?r Paul Ziemiak im Gespr?ch mit der wei?russischen Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja
CDU-Generalsekret?r Paul Ziemiak im Gespr?ch mit der wei?russischen Oppositionsführerin Swetlana TichanowskajaFoto: Steffen B?ttcher

Als erster Politiker au?erhalb Litauens hatte Ziemiak die Oppositionspolitikerin Tichanowskaja am Mittwoch in der litauischen Hauptstadt Vilnius getroffen. ?Ich bin selbst in Polen geboren und wei? es aus meiner Biografie, wie wichtig es ist, dass man nicht stumm ist, sondern seine Stimme erhebt“, erkl?rte Ziemiak die Bedeutung des Treffens für ihn pers?nlich.

Der CDU-Generalsekret?r beschreibt Tichanowskaja als ?unglaublich starke, mutige Frau“, die gleichzeitig ?total bescheiden“ sei. ?Sie setzt sich für das ein, was selbstverst?ndlich sein sollte: frei zu w?hlen und über die Zukunft des Landes zu bestimmen.“

Auf die mutma?liche Vergiftung des russischen Oppositionspolitikers Alexej Nawalny am Donnerstagmorgen angesprochen, bat Ziemiak deutsche Unterstützung an. ?Wenn es gewünscht ist, haben wir in Deutschland die M?glichkeit, bei der Behandlung zu helfen“, erkl?rte der CDU-Politiker. Nawalny befindet sich im ernsten gesundheitlichen Zustand und wird auf der Intensivsation eines sibirischen Krankenhauses behandelt. Er war zun?chst bewusstlos.